Vereinsgeschichte

Geburtsstunde

Der Shotokan Karateclub Melk wurde 1976 von Franz Mohr gegründet. Der erste Karatekurs fand in der alten Schule gegenüber der Gendarmerie statt.

Gründungsvater

Kando Shibamori unterrichtete Karate als einer der ersten Trainer in den Vereinen Krems, Melk, Mühldorf und St. Pölten.
Neues Dojo
1984 wurde das Dojo in den neuen Turnsaal der Prandtauer Hauptschule verlegt.
Wettkampfpräsenz in den 80ern
Kampfmannschaft des Shotokan Melk der Landesmeisterschaft 1985 in Krems.

1990 - 1996 Rudolf Schwinn wird Vereinstrainer

2002 Neuorganisation des Dojos
Andreas Plasch graduiert zum 1. Dan und übernimmt die Leitung des Dojos. Franz Mohr fungiert weiterhin als Vereinsobmann und auch Martin Dajc bleibt dem Shotokan Melk als Gasttrainer erhalten.

2006
Sandra Pemmer, Dominik Schrattenholzer und Matthias Kloibhofer legen die Prüfung zum staatlich geprüften Übungsleiter ab und unterstützen Andreas Plasch als Teil des Trainerteams.

Die 1. Melker Vereinsmeisterschaft findet statt.

2007
Die 2. Melker Vereinsmeisterschaft findet statt.
Matthias graduiert zum 1. Dan.

Neue Stilrichtung Der Shotokan Karateclub wird zur Zen Tai Ryu Karateakademie Melk mit dem Karate-Stil Goju Ryu.